Dieses Seminar wird durch unseren Partner Wissensimpuls durchgeführt, von dem auch die folgende Beschreibung des Angebots stammt:


Es ist normal, dass die Veränderung von Gewohnheiten Unsicherheit und Widerstand hervorrufen kann. Widerstand in Beratungssituationen äußert sich auf vielfältige Weise: von Schweigen und Unaufmerksamkeit bis hin zu Abwertung oder offener Feindseligkeit. Damit die Ängste der Beratenen das Gespräch nicht lähmen, muss der Widerstand konstruktiv in den Beratungsprozess eingebaut werden. Die Anwendung verschiedener Interaktionstechniken ermöglicht es, dem Widerstand so zu begegnen, dass die Gesprächsbasis aufrechterhalten und die Energie für das weitere Gespräch genutzt wird.

Ziele des Workshops

In dem Seminar erfahren Sie, welche Faktoren zu Widerstand bei Ihren Klienten führen können und wie Sie diesen wahrnehmen. Sie lernen verschiedene Gesprächstechniken im Umgang mit Widerstand kennen und üben diese an unterschiedlichen Fallbeispielen.

Schwerpunkte

  • Gründe für Widerstand
  • Formen von Widerstand
  • Umgang mit Widerstand I: bestätigen und spiegeln
  • Umgang mit Widerstand II: neuen Blickwinkel anbieten