In der Weiterbildung „Kommunale Gesundheitsmoderation“ lernen Sie, strategisch arbeitende Netzwerke aufzubauen und zu managen, damit interdisziplinär und ressortübergreifend eine gesunde Kommune entstehen kann.

Sie bauen Ihre management- und moderationsbezogenen Kompetenzen aus und lernen, was qualitätsgesicherte Maßnahmen ausmacht. Durch die enge Verzahnung von Beruf und Weiterbildung bringen Sie eigene Vorhaben in die Weiterbildung ein und erproben Gelerntes gleich im beruflichen Umfeld.

Das Programm wurde im Rahmen der Initiative IN FORM durch das Projekt “Regionen mit peb” entwickelt und wird seit 2015 durch die qualifizierten Trainer der LVG angeboten.

Teilnehmerkreis
Die Weiterbildung Kommunale Gesundheitsmoderation richtet sich an Personen, die mit Themen der Gesundheitsförderung – insbesondere dem Management von interdisziplinären Netzwerken – beauftragt sind bzw. in naher Zukunft diese Aufgaben übernehmen sollen. Ideal ist eine Beschäftigung in der kommunalen Verwaltung (z. B. Gesundheitsamt, Jugendamt, Sozialamt) oder bei Institutionen mit enger Anbindung an die Verwaltung
(z. B. Vereine, Verbände, freie Träger). Ehrenamtliche oder weitere Interessierte, die sich für die Gesundheitsförderung in Ihren Städten und Gemeinden einsetzen möchten, sind ebenfalls herzlich willkommen.

Termine 2021:

Modul 1  19.-21.01.21

Modul 2  23.-24.03.21

Modul 3  27.-28.04.21

Modul 4  07.-08.09.21

Modul 5  09.-10.11.21


Modul 1 – Netzwerke managen

Die unterschiedlichen Einflussfaktoren auf Gesundheit bedingen, dass Gesundheitsförderung nur in Zusammenarbeit verschiedener Akteure gelingen kann. Sie lernen, wie Sie erfolgreich interdisziplinäre Netzwerke managen und reflektieren Ihr individuelles Netzwerk(-vorhaben).

Modul 2 – Gesunde Lebenswelten gestalten

Sie erfahren grundlegende Definitionen zum Verständnis von Gesundheit und Krankheit und warum Gesundheit zu den Querschnittsthemen im kommunalen Raum zählt. Sie erhalten das Handwerkszeug, um Prozesse zur Gesundheitsförderung und Primärprävention vor Ort in ihrer Stadt/in ihrem Landkreis auf den Weg zu bringen und das Wissen, wie diese Entwicklungsprozesse strategisch ausgerichtet und gesteuert werden.

Modul 3 – Netzwerkprozesse moderieren

Der Netzwerkprozess wird durch Kommunikation geleitet. Grundlagen der Kommunikation stehen deshalb im Mittelpunkt dieses Moduls. Sie lernen Moderationstechniken zur zielgerichteten Steuerung eines Netzwerk-prozesses kennen und wenden diese an.

Modul 4 – Qualität von Maßnahmen sichern

Sie wenden Qualitätskriterien für erfolgreiche Maßnahmen der Gesundheitsförderung an. Sie üben, die Qualität einer Maßnahme zu sichern und weiterzuentwickeln, um möglichst nachhaltige Wirkungen zu erzielen. Sie lernen die eigenen Maßnahmen kritisch zu beleuchten, bei Bedarf anzupassen oder andere Akteure bei Maßnahmen der Gesundheitsförderung zu beraten.

Modul 5 – In Netzwerken kommunizieren

Das Modul knüpft an Modul 3 an und vertieft die dort gelernten Inhalte. Dabei stehen Gruppenprozesse und der Umgang mit Widerstand im Mittelpunkt. Zusätzlich lernen Sie, die Besonderheiten in der Zielgruppe der Politikerinnen und Politiker kennen und wie Sie im Gespräch überzeugen können.


Eine detaillierte Darstellung der Modulinhalte finden Sie hier.

Hinweise

Die Durchführung der Schulungsreihe ist von der Mindestteilnehmerzahl von fünf Personen abhängig. Sollte diese Zahl bis zum Anmeldeschluss nicht erreicht werden, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung, um eine Verschiebung des Starttermins abzustimmen.

Mit der Anmeldung zur Weiterbildung Kommunale Gesundheitsmoderation erklären Sie sich mit der Zahlung der Teilnahmegebühren einverstanden und stimmen der Veröffentlichung von gemachten Fotos im Rahmen der Veranstaltungsdokumentation zu.

Teilnahmegebühren
Die Teilnahme für Akteure aus Mecklenburg-Vorpommern kostet insgesamt 55 €, darin enthalten sind Schulungsmaterialien und die Versorgung mit Getränken. Für Interessierte aus anderen Bundesländern fällt ein erhöhter Satz von 550 € an.

Anmeldeformular