Mobil bis ins hohe Alter

Informationsblatt zur Vorbeugung von Sturzunfällen im Alter

Der Präventionsausschuss der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern hat im Herbst 2008 in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern ein Projekt zur Förderung der Prävention im Seniorenalter – insbesondere zur Vermeidung von Sturzunfällen im Alter – gestartet.

Zielgruppe

Ärzteschaft sowie für Patienten und Angehörige

Inhalt

Im Rahmen des Projektes sind unter anderem Faltblätter für die Ärzteschaft sowie für Patienten und Angehörige entwickelt worden und stehen Interessierten kostenfrei über die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung. Diese geben in knapper Form Hinweise zur Überprüfung häuslicher Gefahren und Gewohnheiten, erläutern Übungen, die zur Förderung der Koordination anregen oder benennen Ursachen des altersspezifischen Sturzrisikos und umgebungsgebundene Faktoren.

Sturzpräventive Maßnahmen leisten einen Beitrag zur Reduzierung von subjektiven und sozialen Belastungen. Sie erhöhen die Lebensqualität, die Selbstständigkeit und Mobilität.

Seit 2010 engagiert sich die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern im Netzwerk Sturzprävention Mecklenburg-Vorpommern, welches sich einen Rückgang der Operationen wegen sturzbedingter Hüftbrüche zum Ziel gesetzt hat.

Die Faltblätter „Mobil bis ins hohe Alter“ können kostenlos über die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern bezogen werden.

Kontakt

ÄRZTEKAMMER MECKLENBURG-VORPOMMERN
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Patricia Otto
Prävention
August-Bebel-Straße 9a
18055 Rostock
Tel.: +49 381 49280-15

www.aek-mv.de

Partner

Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern
Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern
Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern