Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt

Erwerbslosigkeit birgt die Gefahr, sich selbst und sein soziales Umfeld aus den Augen zu verlieren. Finanzielle Sorgen führen oft dazu, dass sich erwerbslose Menschen an vielen Aktivitäten in ihrer Umgebung nicht beteiligen können. Dazu zählen auch Angebote aus den Bereichen Prävention und Gesundheitsförderung.

In dem Projekt „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt“ haben Erwerbslose die Möglichkeit, völlig kostenfrei an Präventionskursen im Bereich Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung teilzunehmen. So können sie die Chance für sich nutzen, um persönliches Wohlbefinden und Gesundheit wieder in ihren Alltag zu integrieren.

Für die organisatorische Steuerung des Projektes im Land wurde die LVG beauftragt. Aktuell unterstützen wir fünf teilnehmende Jobcenter in MV:

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist mit einer Fläche von 5.468km² der mit Abstand größte Landkreis Deutschlands. In den sechs amtsfreien Gemeinden und den 155 eigenständigen Gemeinden leben und arbeiten rund 260.000 Einwohner. Die Mecklenburgische Seenplatte ist ländlich geprägt, die Wirtschaft zumeist bestimmt durch Tourismus sowie verschiedene meist mittelständische Unternehmen. Größte Stadt und gleichzeitig Zentrum des Landkreises ist die amtsfreie Stadt Neubrandenburg. Die dortige Hochschule bietet Studierenden sowie Fachkräften die Möglichkeit, sich in verschiedenen Bereichen aus- und fortbilden zu lassen.

Neubrandenburg ist auch Hauptsitz des Jobcenters Mecklenburgische Seenplatte Süd, zwei Außenstellen befinden sich in Neustrelitz und Friedland. Das Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte Süd ist eine gemeinsame Einrichtung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte und der Agentur für Arbeit Neubrandenburg. Zum Stichtag (Nov. ´19) waren hier 4.401 Personen erwerbslos gemeldet, was einer Arbeitslosenquote (SGB II) von 6,3% entspricht.

Angebote vor Ort

Im Bereich Mecklenburgische Seenplatte Süd werden mit “GinA – Gesund in Arbeit” Erwerbslosen an den verschiedenen Standorten kostenlose Gesundheitskurse und Informationsveranstaltungen angeboten.

Das Jobcenter Ludwigslust-Parchim liegt im gleichnamigen Landkreis, dem zweitgrößten Landkreis Deutschlands. Auf einer Fläche von 4.752km² leben und arbeiten hier ca. 212.000 Einwohner. An den fünf Standorten Ludwigslust, Parchim, Hagenow, Lübz und Sternberg betreut das Jobcenter 3.575 erwerbslos gemeldete Personen (Arbeitslosenquote SGB II: 3,1%, Stand: Nov. ´19). Das Jobcenter Ludwigslust-Parchim ist eine gemeinsame Einrichtung des Landkreises Ludwigslust-Parchim und der Agentur für Arbeit Schwerin. Aktuelle Informationen zum Jobcenter Ludwigslust-Parchim entnehmen Sie bitte der Homepage.

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim grenzt an Brandenburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein und profitiert von der Nähe zur Metropolregion Hamburg. Mehr als 40 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten pendeln in einen anderen Landkreis zu ihrer Betriebsstätte. Die Wirtschaft des Landkreises ist stark durch den Tourismus geprägt.

Angebote vor Ort

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Meine Gesundheit & Ich” findet in Ludwigslust-Parchim ein monatlicher Gesundheitstreff statt, bei dem Erwerbslose kostenlos Informationen erhalten und verschiedene Angebote aus den Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung wahrnehmen können. Es werden außerdem kostenlose Gesundheitskurse angeboten.

Der Landkreis Nordwestmecklenburg zählt rund 157.000 Einwohner und ist an der Ostseeküste gelegen. Zentrum des Landkreises bildet die Hansestadt Wismar, in der eine Hochschule mit verschiedenen Fachbereichen mit mehr als 8.500 Studierenden angesiedelt ist. Von wirtschaftlicher Bedeutung sind die Ansiedlung von Firmen im östlichen Einzugsgebiet von Lübeck sowie der Tourismus an der Ostsee. Mehr als 40 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten pendeln in einen anderen Landkreis zu ihrer Betriebsstätte.

Das für den Landkreis zuständige Jobcenter Nordwestmecklenburg mit Hauptsitz in Wismar und zwei Außenstellen in Gadebusch und Grevesmühlen betreute im November 2019 2.846 erwerbslos gemeldete Personen (Arbeitslosenquote SGB II: 3,4%). Das Jobcenter ist eine gemeinsame Einrichtung des Landkreises Nordwestmecklenburg und der Agentur für Arbeit Schwerin.

Angebote vor Ort

In Nordwestmecklenburg werden in Zusammenarbeit mit den örtlichen Bildungsträgern kostenlose und praxisnahe Gesundheitskurse angeboten.

Die Groß-, Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist mit ca. 208.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. Neben Schwerin bildet Rostock das wirtschaftlich-kulturelle Zentrum des Landes. Geprägt wird Rostock durch seine Lage am Meer, seinen Hafen sowie die Universität, die 1419 gegründet wurde und die älteste Universität im Ostseeraum ist. Die Wirtschaft wird bestimmt von Spitzentechnologien wie Luft- und Raumfahrttechnik, Bio- und Informationstechnologie, Schiffbau und Schifffahrt, Maschinenbau, dem Tourismus und der Universität samt Universitätsmedizin.

Das HanseJobcenter Rostock, gemeinsame Einrichtung der Hansestadt Rostock und der Agentur für Arbeit Rostock, betreute zum Stichtag im November 2019 4.663 erwerbslos gemeldete Personen, was einer Arbeitslosenquote (SGB II) von 4,3 Prozent entspricht.

Angebote vor Ort

In der Hansestadt Rostock werden in Zusammenarbeit mit den örtlichen Bildungsträgern kostenlose und praxisnahe Gesundheitskurse und Informationsveranstaltungen angeboten.

Schwerin ist die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns. Mit knapp 96.000 Einwohnern ist die kreisfreie Mittelstadt die kleinste Landeshauptstadt der Bundesrepublik, zeitgleich aber die zweitgrößte Stadt des Landes und eines der Oberzentren. Als Stadt mit Regierungssitz des Landes sind hier viele Behörden ansässig. Wirtschaftlich dominieren Technologieunternehmen, Maschinenbau und Materialverarbeitung, aber auch Konsumproduktion, Gesundheitswirtschaft, Tourismus und Dienstleistungsbetriebe. Schwerin ist zudem Hochschulstandort mit rund 600 Studenten, u. a. befindet sich hier die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit.

Schwerin hat eine Arbeitslosenquote (SGB II) von 6,3 Prozent, die 3.076 erwerbslos gemeldeten Personen (Stand: Nov. ´19) werden vom Jobcenter Schwerin betreut, einer gemeinsamen Einrichtung der Landeshauptstadt Schwerin und der Agentur für Arbeit Schwerin.

Angebote vor Ort

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Meine Gesundheit & Ich” findet in Schwerin ein monatlicher Gesundheitstreff statt, bei dem Erwerbslose kostenlos Informationen erhalten und verschiedene Angebote aus den Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung wahrnehmen können. Es werden außerdem kostenlose Gesundheitskurse angeboten.

Bei weiteren Fragen und Interesse sprechen Sie uns gerne an.

Neuigkeiten aus dem Verzahnungsprojekt sowie Termine und Veranstaltungstipps erfahren Sie über unseren Newsletter, der vier mal im Jahr erscheint. Melden Sie sich noch heute an!

Durch die Übermittlung Ihrer Angaben erteilen Sie uns die Erlaubnis, Ihnen den Newsletter zu senden. Sie können sich jederzeit abmelden.